TBOS Bleiersatz/ Ventilreiniger

Lagerbestand
auf Lager
Kategorie
Pflegemittel
Viskosität
Einsatzgebiete
Oldtimer
Charakteristik
Kostenloser Versand
Alle Preise inkl. MwSt
250 Milliliter Flasche
€ 34,00  pro Liter
Minimum purchase: 1
€ 8,50
Anwendung:
Die erforderliche Menge Bleiersatz/Ventilreiniger vor dem Tanken in den Tank geben und Kraftstoff auftanken. Gering- fügige Überdosierung ist unschädlich. Produkt und Kraft- stoff mischen sich selbsttätig beim anschließenden Fahrbe- trieb. Nach etwa 500 km zweckmäßigerweise Ventilspiel kontrol- lieren/einstellen. Ggf. zur Kontrolle Kompression messen. Bleiersatz/Ventilreiniger vor jedem Tanken zugeben.


Produkteigenschaften:

Ältere Fahrzeuge (etwa vor Baujahr 1986) mit Viertakt- Ottomotoren müssen mit verbleiten (Blei-tetra-Ethyl) Otto- kraftstoffen betrieben werden, um einerseits die erforderlichen Oktanzahlen zu gewährleisten und andererseits Ventile und Ventilsitze vor übermäßigem Verschleiß zu schützen, indem sich auf den Ventilsitzfl ächen eine elastische Schicht Bleioxyd ablagert, welche den Aufprall des Ventiltellers auf seinen Sitz dämpft und dadurch das Einschlagen der Ventil- sitze sowie die damit verbundene Verringerung des Ventil- spiels verhindert.
Mit Einführung der bleifreien Kraftstoffe entfi elen diese Ei- genschaften. Während die Verringerung der Oktanzahlen durch eine Einstellung des Zündzeitpunktes in Richtung spät unter Inkaufnahme niedrigerer Leistung und höhe- ren Benzinverbrauches einigermaßen aufgefangen werden konnte, gab es durch die fehlende Dämpfungswirkung des Bleis insbesondere bei Motoren mit höherer Leistung und Zylinderköpfen aus Grauguss ohne eingeschrumpfte Ventil- sitzringe zahlreiche Ventilschäden. Motoren mit Leichtmetallzylinderköpfen mit einge- schrumpften Stahl-Ventilsitzringen können (z.B. im Zuge einer Motorrevision) durch Einsetzen gehärteter Ventilsitz- ringe auf den Betrieb mit bleifreien Kraftstoffen umgestellt werden. Bei Grauguss-Zylinderköpfen ist dies nicht möglich.

Hier hilft nur der Einsatz des hier beschriebenen Produktes “Bleiersatz“. Es handelt sich hierbei um einen Wirkstoff auf Basis von Alkalisalzen höherer Fettsäuren, gelöst in Ben- zinkohlenwasserstoffen, welcher im Bereich der Ventilsitze eine ähnliche Wirkung wie die früher verwendeten Bleiver- bindungen entfaltet.

Da das Produkt überwiegend in älteren Motoren, welche durch die Verwendung unlegierter Öle und verschlissener oder fehlender Ventilschaftdichtungen mehr oder weniger starke leistungsmindernde Ablagerungen im Brennraumbereich aufweisen, zum Einsatz kommt, wurden zusätzlich reinigungsaktive Additive zugefügt, um die genannten Ablagerungen im Fahrbetrieb schonend zu entfernen.